// Persönliches Anliegen:
Slow-Fashion ist das Gegenteil zu Fast-Fashion. Es werden Unmengen an Textilien in minderwertiger Qualität gefertigt, um die Konsumbedürfnisse vieler zu befriedigen. Doch dies ist weder nachhaltig noch ökologisch sinnvoll. Es gibt ein Überangebot an aussrangierter Kleidung und nur ein  kleiner Teil kann als Secondhand-Mode wieder verkauft oder an Bedürftige weitergegeben werden. Der größte Teil landet in der Herstellung von Dämmstoffen oder Putzlappen. Der Rest wird verbrannt. Auch wenn viele Brands damit werben, dass sie Kleidung recyceln, so findet dies in der Regel kaum statt. Gerade Jeans sind jedoch ein so zeitloser und vielfältiger Stoff, der vielfach weiter verwendet werden kann. Also werft keine kaputten Jeans mehr weg, sondern macht was draus! Startet mit mir eine Jeansrevolution, wenn euch meine Produkte gefallen, und helft mit, dass zumindest dieser tolle Stoff nicht mehr ungenutzt im Müll landet!


// Das bin ich!

Kreativ zu sein, ist für mich Hobby, Erfüllung und ganz viel Spass und Freude am Tun und am Ergebnis!

Petra Mittenzwei

 






 
 
 
E-Mail
Anruf